Back To Top

Gerhard Rothhaupt:

"Und wenn ich genau hinspüre ist es genau das, was ich will:

Wirklich berührt werden -

von der zärtlichen Hand, vom Gespräch, von der Schönheit

der vertrockneten Blüte im Schnee, von den Geschenken, die ich erhalte.

Aber auch vom Schmerz, meinem eigenen und dem anderer,

vom Schicksal einzelner und vieler. Ohne mich zu verlieren im Mitleid,

doch mit echtem Mitgefühl."


Joanna Macy:

The heart that breaks open

can contain the whole universe.


Pema Chödrön:

"Der Schlüssel ist die Veränderung

unserer Gewohnheiten,

insbesondere unserer geistigen Gewohnheiten."


Marianne Elliott:

"Wir müssen wirklich unseren eigenen Fähigkeiten vertrauen,

um uns vom Schmerz zu erholen

und uns zu erlauben, verletzlich zu sein."


Jason Garner:

"Wollen wir den Terror dieser Welt wahrhaftig überwinden,

dann müssen wir zuerst unserer eigenen Angst mit Liebe und Mitgefühl begegnen."


Birgit Kropik:

"...nie wäre ich damals auf die Idee gekommen,

dass ich selbst mir fehlte."


Ayya Khema und Pema Chödrön:

"Es gibt viele Meditationsmethoden,

aber nur zwei Wege: Ruhe und Einsicht."

(aus: Offenes Herz - mutiger Geist)


Jon Kabat-Zinn:

"...dadurch, dass wir uns hinsetzen und still sind,

können wir uns selbst und die Welt tatsächlich verändern.

Im Grunde haben wir es dadurch,

dass wir uns hingesetzt haben und still geworden sind,

auf geringfügige, aber nicht unbedeutende Weise bereits getan."


Saki Santorelli:

"Je mehr wir uns selber verstehen,

desto besser können wir auch andere verstehen

und auf ihre Situation eingehen."


Jack Kornfield:

"Das Mitgefühl mit uns selbst schenkt uns

das Vermögen.."


Dalai Lama:

"Geduld bedeutet, mit einer Haltung

von Verständnis, Mitgefühl und innerer Ruhe

effektive Mittel gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit anwenden."


Marianne Elliott:

"Wir können niemandem wirklich dienen,

wenn wir nicht lernen,

unseren eigenen Schatten zu begegnen."


Mary Oliver:

"Meine Arbeit ist die Welt zu lieben."


Viktor E. Frankl:

"Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.

In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion.

In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit."


Kalama Sutta:

"Glaubt an nichts, nur weil ihr es gehört habt.

Glaubt nicht einfach an Traditionen, weil sie von Generationen akzeptiert wurden.

Glaubt an nichts, nur auf Grund der Verbreitung durch Gerüchte.

Glaubt nie etwas, nur weil es in Heiligen Schriften steht.

Glaubt an nichts, nur wegen der Autorität der Lehrer oder älterer Menschen.

Aber wenn ihr selber erkennt, dass etwas heilsam ist

und dass es der Einzelnen und Allen zu Gute kommt und förderlich ist,

dann mögt ihr es annehmen und (versuchen) stets danach zu leben.


~*~